schliessen
Überschrift

 

Vor einem ganzen Jahrhundert gründete Malermeister Emil Wind in der Badener Vorstadt die erste Wagenmalerei. Mit Können und grosser Leidenschaft widmete er sich der Lackierung, Beschriftung und Vergoldung von Kutschen sowie der Gestaltung kunstvoll handgemalter Firmenschilder.

1928 übernahmen seine beiden Söhne Emil und Oskar Wind das väterliche Geschäft. Mit dem Aufkommen des Automobils entwickelte Oskar Wind die “Kutschenmalerei” zu einem Autolackierwerk, dem späteren Autospritzwerk. Emil Wind nutzte sein Talent und seine Kreativität in der Baumalerei und für Reklamebeschriftungen. Durch solides Handwerk wurde das Unternehmen in der weiten Region bekannt.

1967 übernahm sein Sohn Edgar Wind die Baumalerei. Mit viel Elan erweiterte er das Dienstleistungsspektrum und beschäftigte bis 30 Mitarbeitende. Ebenso baute er mit seinem gestalterischen Flair für Schriften und Formen ein professionelles Schriftenatelier auf.

1993 wurde das neue Geschäftsgebäude an der Seminarstrasse bezogen, in dem Büro und Werkstatt unter einem Dach vereint sind.

Seit 2003 leitet Reto Huber die Firma und setzt - wie alle seine Vorgänger -Qualitätsarbeit ins Zentrum der Tätigkeiten.

Wir sind stolz auf unsere über 100-jährige Tradition, aus der ein modernes, qualitätsorientiertes Unternehmen gewachsen ist.

CMS by Zubler & Partner AG